Ostertrainingslager Texel 2017

„Welkom op het eiland Texel…“

…hieß es diesmal für die Leichtathleten und deren Lauffreunde. Mit 20 Personen ging es gleich zu Beginn der Osterferien los. Die Fahrt über Oldenburg, Leer, Groningen und bis nach Den Helder war in knapp vier Stunden gut überstanden. Bei der Fährübersetzung nach Texel konnten dann zum ersten Mal die Beine wieder bewegt und erste eindrucksvolle Blicke vom Meer und der Insel erhascht werden.

Texel ist die größte Nordseeinsel der Westfriesischen Inseln und umfasst eine Fläche von knapp 170 km2. Sie ist 23,7 km lang und 9,6km breit und der höchste Punkt, der “de Hoge Berg” liegt 15m über dem Meeresspiegel. An der Westküste hat Texel über einen 30km langen Sandstrand, dahinter baut sich größtenteils das wellige Dünengebiet auf und wiederum daran angrenzend gibt es verschiedene Waldflächen. Das große Naturgebiet “De Dennenbos”, rund um De Koog, bietet viele windgeschützte Lauf- und Radfahrwege.

In vier sehr gemütlichen und fast schon luxeriösen 4er und 6er Bungalows im Kustpark in De Koog hatte Jan Petermann die Mitfahrenden untergebracht. Die Anlage verfügte über zahlreiche Sportangebote, wobei das Spaßbad mit Wellengang, Riesen-Tunnelrutsche, Gegenwasserstromanlage und zwei Whirlpools das Sahnestück darstellte. Schwimmen und Aquajogging waren dort auch gut durchzuführen und wurde spätestens nach dem dritten Tag auch zur Regeneration genutzt!

In den folgenden Tagen wurde das Training abwechslungsreich gestaltet, so das nach einer Woche kein einziger Muskel nicht beansprucht wurde. Die Trainingshäufigkeit stellte für einige eine Herausforderung dar, auch bei den seelischen Belastungen gab es Grenzerfahrungen. Hier gab es Athleten, die, zur großen Freude der Mitspieler, prädestiniert waren beim Spielen von Werwolf von Düsterwald in der ersten Runde gleich auszuscheiden oder beim Skat mit horrenden Punkten verloren oder ständig beim Mau Mau aussetzen bzw. Karten nehmen durften. Es wird wohl noch ein paar Wochen dauern, bis diese Athleten sich davon wieder erholen werden…

In der Regel wurden in den Tagen zwei Trainingseinheiten durchgeführt, zur Tradition gehörten aber auch der Marktbesuch in Den Helder, Fischessen im Hafen von Oudeschild und Kibbeling essen.  Am letzten Tag vor der Abreise fuhren alle noch einmal zur Nordspitze nach De Cocksdorp auf den Biobauernhof Labora, wo es selbstgemachtes Eis zu genießen gab!

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass alle großen Spaß hatten und das Trainingslager sehr genossen haben, sei es bei den Spieleabenden oder/und in den Trainingseinheiten. Geburtstag gefeiert wurde auch, gleich drei Mal hieß es “Happy Birthday”…dabei durfte auch genascht werden!

Das ganze Potential der Insel konnte jedoch in einer Woche gar nicht vollständig ausgenutzt werden. Leichtathletik Trainer Jan Petermann fährt zwar schon seit 1997, damals noch mit dem Bundeskader, nach Texel. Im Laufe der Jahre hat er die Insel aber mit dem Laufen, Inlinern, Radfahren, Angeln und Autofahren so gut kennengelernt, so dass er für eventuelle Wiederholungen seitens seiner Athleten noch einige Überraschungen parat hält.

Also, in diesem Sinne, bis nächstes Jahr auf Texel …“tot volgend jaar op Texel”. JP

Privacy Policy Settings