Moorlichter holen Bronze auf Meisterschaft

Platz drei und damit Bronze gewann das Team Moorlichter der Einradhockey-Sparte auf der Deutschen Meisterschaft der D-Klasse in Wuppertal.

Die Moorlichter trafen dabei auf Teams aus Wuppertal, Trier, Dresden, Remscheid und Detmold, die in der Abschlusstabelle der Deutschen Einradhockeyliga von insgesamt fast 100 Teams die Plätze 23 bis 28 belegen. Im Jeder-gegen-Jeden-Modus ermittelten die Teams den neuen Deutschen D-Meister. Die Moorlichter traten die Reise nach Wuppertal mit zwölf Spielern an. „Vor der Meisterschaft haben wir uns zusammengesetzt und überlegt, wie wir die Spielzeiten verteilen wollen. Wir haben uns bewusst entschieden, auch unseren jüngsten Spielerinnen im Alter von zehn Jahren angemessene Spielzeiten zu ermöglichen“, so Trainer Malte Voelkel.

Das Turnier begann für die Moorlichter mit dem Spiel gegen die Cherusker Fighter aus Detmold. Gegen die Turnierfavoriten kam es zu einer 8:13- Niederlage. Auch das zweite Spiel gegen die Unicyclers Remscheid ging knapp mit 6:8 verloren. „Vor dem dritten Spiel gegen die Wupper Löwen merkte man uns den Druck an, gewinnen zu müssen. Zur Halbzeit erspielten wir uns in diesem richtungsweisenden Spiel eine knappe Führung, die wir dann bis zum Ende nicht mehr aus der Hand gegeben haben“, so Lena Brückner, Mannschaftsführerin der Moorlichter.

Mit dem 8:6-Sieg gegen die Wupper Löwen begann das Turnier erst so richtig für die Moorlichter. Zwar folgte im nächsten Spiel eine 4:7-Niederlage gegen das spätere Siegerteam Trier-Die Römer, doch die Turnierkonstellation ergab, dass ein Sieg mit mindestens zwei Toren Differenz im letzten Spiel gegen die Einradtiger aus Dresden ausreichen würde, um am Ende doch noch auf das Treppchen zu kommen. Andere Ergebnisse hätten den fünften Platz bedeutet.

„Das war ein Alles-oder-nichts-Spiel für uns. Unser Vorteil war, dass alle Spieler, die in diesem Spiel draußen saßen, die Mannschaft mit lauten Anfeuerungsrufen und mit Klatschpappen unterstützt und motiviert haben“, so Lena Brückner. Zur Halbzeit stand es 5:1 für die Moorlichter. Als die Dresdener zur Halbzeit einen ihrer stärksten Spieler ins Feld eingewechselt haben, schien das Spiel zu kippen. Fünf Minuten vor Ende kam Dresden auf 8:6 heran, ein Gegentor mehr hätte das späte K.o. bedeutet. „Die lautstarke Stimmung im Publikum während des Spiels hat uns motiviert und vorangebracht. So retteten wir den Sieg über die Zeit“, so Anna Lilienthal, Spielerin der Moorlichter.

„Der dritte Platz ist ein riesiger Erfolg für diese so junge Mannschaft. Das ganze Team hat nicht nur auf der Meisterschaft, sondern die ganze Saison über sehr gute Leistungen gebracht. So stellten wir mit 18 gespielten Turnieren einen neuen Turnierrekord in 25 Jahren Deutscher Einradhockeyliga auf“, freut sich Malte Voelkel. Ab Februar 2020 startet die neue Saison. Dann wollen die Moorlichter erneut an einer der Deutschen Meisterschaften teilnehmen.

Die Ergebnisse im Detail und ein Foto von der Siegerehrung.

 

Privacy Policy Settings