Fit für die Zukunft: TV Lilienthal stellt sich personell neu auf

Lilienthal – Ran ans Werk! Mit einer neuen Vorstandsmannschaft steuert der TV Lilienthal in Richtung Zukunft. Auf der gut besuchten Mitgliederversammlung im „Murkens Hof“ wählte die Versammlung mit Michael Rothgeber einen neuen Vorsitzenden. Der 39-jährige Lilienthaler Physiotherapeut löst Reinhard Schülke ab, der nach 15 Jahren im Amt nicht wieder kandidierte.

Zum neuen Schatzmeister wählten die Mitglieder Tobias Wölfert, der Oliver Hansel ablöst und der künftig als Beisitzer im Vorstand mitwirkt. Neuer Schriftführer ist Günter Frese, der auf Tobias Woelki folgt, der auf die seit vielen Jahren vakante Position des Sportwarts rückt. Schließlich ernannte die Versammlung Reinhard Schülke zum Ehrenvorsitzenden. Bürgermeister Kristian Willem Tangermann, in Personalunion als stellvertretender Präsident des Landessportbundes Niedersachsen, lobte das Engagement von Reinhard Schülke und würdigte seinen Einsatz für den Lilienthaler Sport mit der silbernen Ehrennadel des Landessportbundes.

In seinem letzten Jahresrückblick erinnerte Reinhard Schülke an den Gewinn des Deutschland-Pokals der Bundesliga-Floorballer, der Meisterschaft in der Landesliga der weiblichen Handball B-Jugend und dem Gewinn des Deutschen Meistertitel der Einradhockey-Mannschaft in der D-Klasse. Aktuell zählt der TV Lilienthal 1520 Mitglieder. Rechnet man die Sportreibenden aus dem Kursprogramm, den Kooperationen und den 19 Reha-Sportgruppen dazu, kommt man auf 2403 Sporttreibende.

Zudem beschloss der Verein eine neue Beitragsstruktur, um auch künftig weiterhin auf finanziell soliden Füßen zu stehen. So gliedert sich, rückwirkend zum 01. Januar 2019, der Mitgliedsbeitrag in einen Grundbeitrag plus Spartenbeitrag auf. Auch stimmte die Mitgliederversammlung an dem Abend der Gründung einer Handballspielgemeinschaft zwischen der Handballsparte des TV Lilienthal und dem HV Grasberg zu. Ab der neuen Saison geht sie unter dem Namen HSG LiGra im Jugend- und Erwachsenenbereich im Ligabetrieb an den Start. Wolfgang Hintz blickte, als Torwart in Lilienthal eine Handball-Legende, auf die spannende Hongkong-Reise der Lilienthaler Handballer im Jahr 1979 zurück. „Ich habe 35 Jahre lang Handball gelebt. Mit meinem Bruder habe ich Spiele in der 2. Handball-Bundesliga der Frauen gepfiffen“, berichtete Wolfgang Hintz. „Nach dieser Reise treffen wir uns auch heute noch immer wieder in regelmäßigen Abständen. Bei jedem Treffen sammeln wir Geld und spenden es unserer Handball-Jugend.“

Emotional bewegt erinnerte der stellvertretende Vorsitzende Gerald Stehn an Stationen von Reinhard Schülke im Verein, in den er mit neun Jahren eintrat und dem er seit 66 Jahren angehört. Zunächst turnte Reinhard in der Turnsparte und nahm an Wettbewerben teil. Später entdeckte er die Leidenschaft fürs Bogenschießen. In seine Amtszeit fiel die 150 Jahrfeier des Vereins, an die sich jeder der damals Mitwirkenden gerne erinnert. Abschließend verabschiedete sich Reinhard Schülke mit den Worten: „Herzlichen Dank für die vergangenen Jahre. Ich wünsche dem neuen Vorstand, dass sie sich als Team zusammenfinden.“

Tobias Woelki (Text + Fotos)

 

Privacy Policy Settings